Auszüge Artikel der Beratungsgesellschaft Accenture:
Reservieren Sie zwei Stunden pro Tag, die einzig und allein dazu dienen,
Ihre Organisation und Ihre Belegschaft auf die Zukunft vorzubereiten.
Auch wenn es sich so anfühlt, als würden Sie vorrangige Dinge
vernachlässigen: Klug genutzt, helfen Ihnen diese zwei Stunden dabei,
die aktuelle Krise zu meistern und die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer
Organisation zu verbessern.
Diese Maßnahmen sollten Sie jetzt und in Zukunft ergreifen:
• Suchen Sie nach Input und Anregungen, mit denen sich die Krisensituation
für positiven Wandel und Innovation nutzen lässt.
• Verwenden Sie ein Online-Tool, um damit innovative und kreative Ideen
festzuhalten.
• Analysieren Sie das Feedback Ihrer Mitarbeiter in Echtzeit, um die richtigen
Maßnahmen mit der größten Wirkung zu ergreifen.
Zwischenmenschliche Bedürfnisse
Bei der Wahl ihres Arbeitgebers entscheiden sich viele Menschen für Unternehmen, die einen
sinnvollen Nutzen stiften und deren Wertvorstellungen sie teilen. Diese höheren Ziele müssen
gerade in Krisenzeiten klar erkennbar sein, weil sie den Mitarbeitern deutlich zeigen, dass sie
gebraucht werden und Teil eines größeren Ganzen sind.
Wenn im weiteren Verlauf der COVID-19-Pandemie weltweit immer mehr Menschen erkennen, wie
wertvoll gegenseitige Unterstützung ist, suchen sie diese Erfahrung auch an ihrem Arbeitsplatz.
Unternehmen, die sich für die Gesellschaft und humanitäre Ziele engagieren, sind hier im Vorteil.
Sie geben ihrer Belegschaft das Gefühl einer starken Bindung zu etwas Größerem, das ihnen Halt
in unruhigen Zeiten gibt. Angesichts der völlig neuen Situation wünschen sich Mitarbeiter
Arbeitsmodelle, die sie wirkungsvoll entlasten. Warten Sie nicht darauf, dass dies von allein
geschieht. Handeln Sie proaktiv. Ermuntern Sie Ihre Mitarbeiter, gemeinsam mit Ihnen ein neues
Arbeitsmodell zu gestalten, das besser zu der heutigen Realität passt.
Zehn Maßnahmen, die die Führungsriege jetzt ergreifen sollte
  1. Sammeln Sie Ihre Kräfte: Stellen Sie einen multi-disziplinären Krisenstab auf Vorstandsebene zusammen. Sammeln Sie Feedback von Ihren Beschäftigten ein, Hierarchie- und Bereichsübergreifend. Von Leistungsträgern an der Kundenschnittstelle über freie Mitarbeiter bis zu den Führungskräften.
  2. Entlasten Sie Ihre Mitarbeiter von unnötiger Arbeit. In der aktuellen Krise sorgen sich die Menschen um ihre Grundbedürfnisse und ihren Arbeitsplatz. Kurz: Eine Fokussierung Ihrer Ressourcen auf das Wesentliche ist der Schlüssel.
  3. Verantwortungsvolle Führung ist eine Erfolgsformel, die Sie jetzt nutzen sollten. Coachen Sie Ihre Führungskräfte in fünf Schlüsselbereichen: Integration von Stakeholdern, Emotion und Intuition, Mission und Zielsetzung, Technologie und Innovation sowie Intellekt und Wissen.
  4. Sorgen Sie für flache Hierarchien. Wenn Sie noch nicht in funktionsübergreifenden, agilen Teams arbeiten, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Denn funktionale Silos sind wenig hilfreich, wenn es trotz aller Widrigkeiten darum geht, Ergebnisse für den Kunden und die Gemeinschaft zu erzielen.
  5. Fördern Sie Führungskräfte, die besonders fürsorglich und einfühlsam agieren. Ihre Mitarbeiter werden sich später sehr genau an jene erinnern, die Sie jetzt in Führungsverantwortlichkeiten bringen. Achten Sie darauf, dass diese Personen nicht nur klug, sondern auch einfühlsam und fürsorglich sind.
  6. Kommunizieren Sie bei jeder Initiative den Zweck und die Werte Ihres Unternehmens. Gemeinsame Ziele und Werte geben Mitarbeitern ein Gefühl der Verbundenheit, das sie gerade jetzt dringend brauchen. Vor allem Menschen, die sich in Quarantäne befinden und stark unter Social Distancing leiden, sehnen sich nach Zugehörigkeit.
  7. Werfen Sie nicht mit Daten und nackten Informationen um sich: Erzählen Sie eine Geschichte. Mitarbeiter sind vor allem Menschen, die in Krisenzeiten nach Geschichten suchen, die das Chaos sinnvoll einordnen und die enorme Belastung erträglich machen.
  8. Entwickeln Sie mit Ihren Führungskräften einen konsistenten Kommunikationsfahrplan. Bauen Sie eine starke Kommunikationsführung mit klaren Leitlinien und einer einheitlichen Tonalität auf.
  9. Ein Teil Ihrer Mitarbeiter wird auch in Zukunft vermehrt im Homeoffice arbeiten. Stellen Sie sich jetzt darauf ein. Krisensituationen sind kein guter Zeitpunkt, um neue Wege einzuschlagen. Allerdings lässt die Corona-Pandemie vielen Unternehmen keine andere Wahl. Vor der Pandemie zeigten unsere Untersuchungen, dass nicht einmal ein Drittel aller Arbeitnehmer die vorhandene Technologie voll ausschöpft, um die Arbeit effektiv zu erledigen. Jetzt ist die Zeit, die Zusammenarbeit durch neue Technologien und Kommunikationsformen auszuweiten und die Mitarbeiter mit einer flexiblen, digitalen Arbeitsumgebung zu unterstützen.
  10. Lassen Sie sich durch die aktuelle Krise nicht davon abhalten, die nächsten Schritte anzugehen. Reservieren Sie zwei Stunden pro Tag, die einzig und allein dazu dienen, Ihre Organisation und Ihre Belegschaft auf die Zukunft vorzubereiten. Auch wenn es sich so anfühlt, als würden Sie vorrangige Dinge ignorieren: Klug genutzt, helfen Ihnen diese zwei Stunden dabei, die aktuelle Krise zu meistern und die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Organisation zu verbessern.

Quelle vollständiger Artikel: https://www.accenture.com/de-de/about/company/leadership-during-coronavirus

23-Seiten PDF Details von Accenture zu Ihren 10 Maßnahmen: Quelle:https://www.accenture.com/_acnmedia/Thought-Leadership-Assets/PDF-2/Accenture-COVID-Human-Resilience-DE.pdf

Schreibe einen Kommentar